top of page

Die Prop-Tech Szene entwickelt sich wieder sehr dynamisch

Diese Woche fanden in Hannover die Pitches zum German PropTech Award unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz statt. Mit knapp 180 Teilnehmern in 11 Kategorien ist dies der größte PropTech Pitch Europas und Deutschlands wichtigste Auszeichnung für Innovationstreiber im Bau- und Gebäudesektor.


Die Pitches waren auf zwei parallelen Bühnen organisiert. Als Jurymitglied habe ich für das tradierte Real Estate Asset Management in den beiden Tagen sehr, sehr viel mitgenommen. Obwohl ich die Szene seit Jahren beobachte, war ich von der Fülle an Innovationen positiv überrascht. Was waren die wesentlichen Takeaways?


  • Die Transformation der Immobilienwirtschaft schreitet unaufhaltsam voran

  • PropTech-Unternehmen greifen die Herausforderungen auf und beschleunigen diese Transformation – insbesondere durch digitale Modelle und dabei vermehrt durch Künstliche Intelligenz. 

  • Disruptive Geschäftsmodelle werden unsere Industrie stark verändern

  • Die allermeisten Geschäftsmodelle zahlen auf die Erreichung von ESG-Zielen ein. PropTech wird vielfach zum ClimateTech. Von der Dekarbonisierung bis zum Bezahlbaren Wohnen durch serielles Bauen (das mit den „alten“ Plattenbauten wenig gemein hat) ist das Spektrum sehr breit

  • Die Gründerszene im Immobilienbereich wird immer breiter und stabiler


Mein Respekt gilt allen Gründern für ihre Innovationskraft und ihren Mut 👍 . Nicht alle 160 Kandidaten werden wirtschaftlich überleben, aber wir haben mit Sicherheit zukünftige Champions gesehen



Am 5. September werden nun  im Rahmen der REAL PropTech Conference in Frankfurt die 11 Kategorie-Sieger, sowie der Hauptsieger 2024 gekürt

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page